Aktuelle Zeit: 11. Dez 2017, 18:20  change blocks


Navigation
Neue Beiträge
Other Language
Auswählen:
Google
Babel Fish
Live

Aktuelle Sprache: de
Suche


Erweiterte Suche
Unikatwebradio Info

Votings
Bitte votet auch für uns. Danke.

Besuche Sirans Wicca und Magie Top 100 Liste!

Jojosan´s Mangas Toplist

Magical Dreams - Top 100







Vote für MERLINS Fantasy Topliste

Kostenlose Toplisten Topliste Scebs.com Topsites Listen eintragen
Link zu uns








Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 34 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
 Sind Zeitreisen möglich? 
AutorNachricht
Devcon 3
Devcon 3
Benutzeravatar

Registriert: 01.2009
Beiträge: 92
Wohnort: nahe Aachen
Geschlecht: männlich
Beitrag Re: Sind Zeitreisen möglich?
Hallo,

ein bisschen Verwirrung fördert die Aufmerksamkeit. ;)

Wo wir hinkämen, wenn man alten Kulturen beim Erreichten ihrer Bauwerke zuschauen könnte? :) Naja, vielleicht endlich zu einer rationalen Lösung der heutigen Fragen. Vielleicht zu einer Gesellschaft, die sich nicht mehr so sehr von Glaubensfragen sie Sinne vernebeln lässt.

Andrayca hatte auch schon mal im alten Forum von einer multidimensionalen Zeit geschrieben. Och auch wenn die Zeit multidimensional ist, muss man wissen, wie man die Dimensionen wechseln kann.
Andraycas Formulierung basierte auf der persönlichen Eigenzeit, wie sie in den Relativitätstheoremen beschrieben wird. Man kann in die Zukunft reisen aber nicht in die Vergangenheit.
Fliegt man mit einem nahezu lichtschnellen Raumschiff eine Schleife und hat eine Bordzeit von 68 Jahren, dann sind auf der Erde 2 Millionen Jahre vergangen. (Bitte entschuldige, Andrayca, wenn ich hier Dein Beispiel verwende :))

Ein sehr verlockender Gedanke, der mir bei Zeitreisen kommt, ist der, dass man den Anbruch des finsteren Mittelalters verhindert. Wo wäre die Menschheit heute, hätte es diese dunkle und Wissenslose Zeit niemals gegeben? :)

Aber alle Möglichkeiten, die unter Kosmologen schon diskutiert wurden, hat Andrayca schon aufgezählt, alles mehr als nur Unwahrscheinlich, dass Zeitreisen möglich sind. Auch wenn die Quantenphysik Zeitreisen erlaubt, so kann man keine Maschine bauen, die ausschließlich auf den Gesetzen der Quantenmechanik beruht, da eine solche Maschine auch ein Teil des makroskopischen Systems der kontinuierlichen Physik ist. Man muss einen Weg finden, der die Gesetze des Makrokosmos’ und des Mikrokosmos’ miteinander verbindet. Und das wäre die so genannte Weltformel, in der alle Urkräfte in einer Formel vereinigt sind.
Und bisher widersprechen sich Quantenmechanik und kontinuierliche Physik in vielen Punkten. Vielleicht sind nicht einmal alle Urkräfte gefunden, oder einige Urkräfte werden falsch interpretiert, wie z.B. die Gravitation.

Fazit: Zeitreisen sind schon aufgrund der zugrunde liegenden Naturgesetze nicht möglich. :)


Viele Grüße

Tascor


10. Jan 2009, 19:57
Profil
Admin
Admin
Benutzeravatar

Registriert: 12.2008
Beiträge: 191
Wohnort: Essen
Geschlecht: männlich
Beitrag Re: Sind Zeitreisen möglich?
Hi Tascor,

ja, wo wären wir heute, wenn es das finstere Mittelalter nicht gegeben hätte?

Eine sehr interessante Frage, auf die man mehrere Antworten finden kann.

Als erstes würde ich mal sagen, dass die Medizin schon wesentlich weiter wäre als heute. Soll heißen, dass die Kirche doch wirklich den Fortschritt damals massiv behindert um nicht zu sagen verhindert hat.

In dem Buch von Ken Follett "Die Tore der Welt" sind schon in den ersten Kapiteln medizinische Dinge zu lesen, die einem heute die Haare zu Berge stehen lassen.

Da wird einem Ritter im Kampf der Unterarm aufgeschlitzt und Mönche und ein Bader diskutieren über die Behandlungsmethode. Der Bader ist der Meinung, man sollte die Wunde auswaschen und dann nähen. Aber ein Mönch ist damit nicht einverstanden. Er sagt, man solle die Wunde mit einer Salbe einreiben und dann eitern lassen, da so die üblen Säfte aus dem Körper verschwinden würden. Und das Ende ist, dass es so gemacht wird, wie der Mönch will. Im weiteren Verlauf der Geschichte erfährt man dann, dass diesem Ritter dann der Unterarm amputiert werden musste.

Dann wäre da noch ein Ausspruch zu nennen, der an Wahrheit nicht zu überbieten ist.

"Ein Mann der Medikamente herstellt, den nennt man Apotheker. Eine Frau, die das auch macht muss vorsichtig sein um nicht auf dem Scheiterhaufen zu enden."

Ich meine, allein die beiden Beispiele sind schon genug um die damalige Ignoranz der gebildeten Schicht zu verdeutlichen.

Es war ja auch sehr lange verboten, mal wieder die Kirche, Leichen zu öffnen. Wieviele kleine Krankheiten mit mit tödlichem Ausgang hätten vermieden werden

Dazu beachte meine Signatur. Den zweiten Satz.

Die Kirche hat mit ihrer damaligen massiven Einmischung in die Politik dafür gesorgt, dass es den Kirchenfürsten immer gut ging, doch der einfache Geistliche und auch der einfache Mensch konnte sich ja nur nach deren Richtlinien bewegen.

Zum Beispiel Missernten hätten verhindert werden können, wenn damals nicht alles als von Gott gegeben hingenommen worden wäre. Statt die Ursachen zu bekämpfen, ließ man die kleinen Leute beten und Messen bezahlen. Doch was brachte das am Ende? Nichts. Die Menschen hungerten und die Kirchenfürsten lebten in Saus und Braus.

Und was die Hexenverfolgung angeht, kann ich immer noch nicht begreifen, wie Menschen auf eine solch hirnverbrannte Idee kommen können, dass Menschen, die sich in der Natur und mit Kräutern auskennen, als Hexen oder Zauberer verschrieen wurden.

Ich kann mir das eigentlich nur so vorstellen, dass, wie es heute leider immer noch oft ist, Personen, die gebildet sind oder sich dafür halten, nichts anderes als ihre Meinung gelten lassen und jeden, der anders denkt, diffamieren. Hätten die Menschen damals besser zusammengearbeitet, sähe unsere Welt wahrscheinlich besser aus.

Die Alternative dazu wäre folgende:

Vielleicht gäbe es die Menschheit heute schon nicht mehr, weil sie sich in dem kleinkarierten Denke damals schon selbst vernichtet hätte.

Man beachte bitte die heutige Denkweise gewisser Völker. Krieg im nahen Osten. Eigentlich hätte man annehmen sollen, dass die Geschichte des WW II, bestimmten Gruppen eine Lehre gewesen sein sollte, doch Pustekuchen. Es geht immer weiter in diesem perversen Trott. Mal kann der sich nicht beherrschen, mal jener nicht. Ehrlich gesagt, kotzt mich das an.

Aber ich denke, das Thema ist so vielschichtig und interessant, dass ich dazu einen eigenes Thema aufmachen werde.

Was die Zeitreise anbelangt bin ich da eigentlich Deiner Meinung, doch wer sagt uns denn, was die Zukunft noch alles bringen wird. Das der Mensch einmal fliegen würde, wurde damals auch als Hirngespinst oder sogar Blasphemie gewertet. Oder die seitenweise geschriebenen Abhandlungen über die Gefahren einer Luftreise, die nach dem Start des ersten Ballons mit Tieren kursierten. Der Hahn, der damals mitgeflogen war, hatte sich an der Flügelspitze verletzt. Das kam aber nicht vom Flug oder der Landung, sondern die Ziege hatte den Hahn getreten. Alles das ist heute ja Schnee von gestern. Vielleicht ist das in ferner Zukunft mit dem Reisen in der Zeit genauso

mfg

Hank

_________________
Nicht begangene Taten ziehen einen verheerenden Mangel an Folgen nach sich.

Viele Gedenkminuten könnten durch einige Denkminuten verhindert werden!


Zuletzt geändert von hank am 15. Jan 2009, 01:41, insgesamt 1-mal geändert.
Ergänzung


15. Jan 2009, 01:30
Profil ICQ YIM Besuche Website
Devcon 3
Devcon 3
Benutzeravatar

Registriert: 12.2008
Beiträge: 121
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich
Beitrag Re: Sind Zeitreisen möglich?
Hi Tascor

Tascor hat geschrieben:
Wo wir hinkämen, wenn man alten Kulturen beim Erreichten ihrer Bauwerke zuschauen könnte? :) Naja, vielleicht endlich zu einer rationalen Lösung der heutigen Fragen. Vielleicht zu einer Gesellschaft, die sich nicht mehr so sehr von Glaubensfragen sie Sinne vernebeln lässt.


Aber wäre eine rationale Lösung zu allen Fragen die wir heute haben wirklich wünschenswert?
Zum einen stellt sich mir die Frage, ist das Rätsel nicht ein Fester Bestandteil unserer Fantasie und würden wir nicht etwas wichtiges dadurch verlieren, daß wir die Antworten auf alle Geheimnisse die uns jetzt umtreiben bereits wüßten?
Das schließt natürlich auch die Glaubensfragen ein; würde uns die Antwort auf die Frage Wer wir sind und was unser Platz in der Welt ist, wirklich so viel weiter bringen oder uns nur in einer desillusionierten Welt ohne Wunder zurücklassen?
(Ich weis ich treffe nicht ganz Deine Aussage :) )

Außerdem, wenn es so leicht wäre alle Antworten zu erhalten, man müßte eventuell ja nur weit genug in die Zukunft reisen, würden wir dann, auf lange Sicht, nicht die Fähigkeit verlieren selber die Antworten auf die drängenden Fragen unsere Zeit zu finden? Man müßte die Lösung ja nur beim zukünftigen Nachbarn Abschreiben.

Nur mal so ein paar 'Gute Nacht Gedanken' zur späten Stunde. ;)

_________________
mlG
Cait-Sith

__________________________________________________
"Sei reizend zu deinen Feinden. Nichts ärgert sie mehr."

(Carl Orff, 10.07.1895 - 29.03.1982)
deutscher Komponist und Musikpädagoge


16. Jan 2009, 23:59
Profil
Devcon 3
Devcon 3
Benutzeravatar

Registriert: 01.2009
Beiträge: 92
Wohnort: nahe Aachen
Geschlecht: männlich
Beitrag Re: Sind Zeitreisen möglich?
Hallo,

also mir würde es sehr gefallen, würde man im Bereich der alten Bauwerke und astronomischen Kalender, die Wahrheit kennen. :)
Hätten wir das heute nicht mehr zu rätseln, gäbe es mit Sicherheit noch sehr viele Bereiche, in denen der Mensch Rätsel lösen könnte, wie z.B. die Erforschung der Tiefsee. :)

Du hast Recht, Cait-Sith, in gewisser Weise hat ja, wie Andrayca schon schrieb, seine "Persönliche Zeit" Im Alltag fällt das nicht auf. Wenn sich zwei Personen in Ruhe zueinander befinden, vergeht ihre jeweilige "Persönliche Zeit" gleich schnell. Doch solche Effekte treten in relativistischen Geschwindigkeiten natürlich viel stärker auf. Bei einem Flugzeug sind es wenige tausendstel Sekunden, die die Zeit auf der Erde langsamer vergehen.

Auch wenn die Zeiten unterschiedlich schnell vergehen, so "laufen" sie vorwärts. Doch wie es da genau aussieht, wenn beide Zeiten Wechselwirken können, das ist eine verdammt gute Frage. :)

Hast du da nicht eine Idee, Andrayca? :)


Viele Grüße

Tascor


21. Jan 2009, 14:02
Profil
Moderatorin
Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 12.2008
Beiträge: 133
Geschlecht: weiblich
Highscores: 2
Beitrag Re: Sind Zeitreisen möglich?
Hi @ll,

Bezogen auf den Gedanken, basierend auf einer multidimensionalen Zeit ist Deine hypothetische Frage ist mehr als berechtigt.

Doch gehen wir diesen Gedanken einmal weiter. Man stelle sich zwei Kreise vor, die ineinander liegen. Ein kleiner Kreis, der von einem großen umschlossen wird. Im Inneren Kreis vergeht die Zeit schneller und im Äußeren langsamer.

Da stellt sich mir die Frage, müssen die Kreise nicht gänzlich voneinander abgeschlossene Systeme sein, damit überhaupt zwei verschiedene Zeiten existieren können? Wenn diese beiden Systeme in sich geschlossen sind, kann der äußere Kreis den Inneren beeinflussen?
Wäre der äußere Kreis die Vergangenheit des Inneren, so wäre es zu jeder Zeit möglich aus dem äußeren Kreis heraus, den Zeitablauf im inneren Kreis zu ändern.
Wäre das so, wie sähen die Grenzbereiche zwischen den beiden Kreisen aus, was passiert, wenn zwei verschiedene Zeitebenen aufeinander stoßen?
Oder anders gefragt: können zwei in sich abgeschlossene Zeitdimensionen direkt aneinander grenzen?

Sicherlich hat es geheißen, die Schallmauer könne nie durchbrochen werden. Doch da sah man eher technische Probleme. Die Probleme, die mit Zeitreisen, oder lichtschnellen Antrieben einhergehen, sind anderer Natur. Sie betreffen die Grundgesetze des Universums direkt.

Jeder denkt über Maschinen nach, die zu Zwecken von Zeitreisen verwendet werden könnten, doch wie sieht es mit der Wirkung auf lebendes Gewebe aus?
Geht man mal rein hypothetisch davon aus, man hätte eine Zeitmaschine. Man setzt sich hinein, wählt die Zeit und springt. Welche Wirkung hätte dieses Übertreten von Grenzen von Zeitdimensionen auf den armen Tropf der zu dieser Zeitreise verdonnert wurde?
Wirkung auf Kreislauf, Sauerstoffversorgung, Osmotischer Druck in den Zellen, etc… sind vielleicht noch nie in Betracht gezogen worden.

Was Religionen betrifft, stimme ich eher Tascor zu. Doch eine Welt ohne Religionen muss nicht desillusioniert und fantasielos sein. Auch ein Kind, welches ohne Religion aufwächst kann Bilder malen und sich Spiele ausdenken. Erwachsene können auch ohne einen festen Glauben malen, zeichnen, schreiben oder bildhauerisch tätig werden.
Man kann sich doch auch, oder, meiner Meinung nach, eben deshalb, an einem Regenbogen erfreuen, wenn man weis, wie er entsteht :).

Auch über ein Ausgehen an Rätseln bräuchtest du dir in einer Welt ohne Religion keine Sorgen machen :). Wahrscheinlich hast du es auch gelesen, gehört oder gesehen, dass so oft eine neue Erkenntnis aus der Forschung, nur weitere Fragen aufwirft. Wir Menschen sind noch sehr weit davon entfernt, alle Rätsel gelöst zu haben ;).

Doch könnte man sich vielleicht in einer Welt ohne Religion, besser auf Forschung und Fortschritt zum Wohle der Menschheit konzentrieren.

Doch noch ist es nicht soweit, dass die Menschheit ohne Religionen auskommt. Für Viele ist eine Religion ein Trost für das Ende ihrer eigenen, und im kosmischen Maßstab, eher unbedeutenden Existenz. Der Glauben erleichtert vielen Menschen den Umgang mit dem Tod, da er bis heute nicht als selbstverständlicher Teil unserer Existenz gesehen wird.

Auf der anderen Seite wäre es schwierig alle Religionen abzuschaffen, da doch der größte Teil der verschiedenen Kulturen der Menschheit, sehr eng mit Glauben verknüpft sind.

Viele Grüße

Andrayca


22. Jan 2009, 08:44
Profil Besuche Website   Persönliches Album
Devcon 3
Devcon 3
Benutzeravatar

Registriert: 01.2009
Beiträge: 92
Wohnort: nahe Aachen
Geschlecht: männlich
Beitrag Re: Sind Zeitreisen möglich?
Hallo,

Andrayca, ich muss sagen, ich bin beeindruckt. :)
Wo nimmst du diese Vorstellungskraft her?
Wenn ich so richtig darüber nachdenke, kommt mir da etwas bekannt vor. Du hattest im alten Forum etwas von Branen geschrieben.
Branen Raum begrenzter Dimensionen in einem höherdimensionalen Raum  Vielleicht diesmal nicht Raum, sondern Zeit?

Eine sehr gute Frage, wie würde ein Lebewesen einen Zeitsprung überleben? Da wird doch, rein hypothetisch gesehen, astronomische Mengen an Energie gebraucht, die muss abgeschirmt werden, damit austretende Strahlung einen Menschen nicht schädigen kann.
Und das wäre nur eines von vielen Problemen, bezogen auf die Reise eines Lebewesens durch die Zeit.

Eine Welt ohne Religionen wäre friedlicher, es würde immer noch Kriege geben, aber nicht mehr so viele…
Menschen würden sich eher auf Fakten konzentrieren, auf denen die Wirklichkeit aufgebaut ist. :)

Fantasie braucht keine Religion, doch keiner Religion anzugehören, muss ja nicht unbedingt heißen, dass man an Nichts glaubt, doch sollte man auch seinen Glauben auf weniger zusammengewürfelt und erfundener Mythologien begründen. Sonst kann aus Glauben Naivität werden.

Dein Beispiel mit dem Regenbogen finde ich mehr als passend. Faszinierende Gedankengänge. :)

Rätsel wird es immer geben, da es immer Grenzen unserer Wahrnehmung (auch mit modernster Technik) geben wird. :)


Viele Grüße

Tascor


26. Jan 2009, 23:17
Profil
Moderatorin
Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 12.2008
Beiträge: 133
Geschlecht: weiblich
Highscores: 2
Beitrag Re: Sind Zeitreisen möglich?
Hi @ll,

da sieht man mal, was aus dem einfachen Vorhaben „Zeitreise“ werden kann, wie viele neue Probleme da aufgeworfen werden.
Doch für alle, die noch hoffen möchten, wäre vielleicht die Tunneling Technik in ferner Zukunft eine Möglichkeit, oder spezielle Schiffe, die eine „Blase von Normalraum“ um sich aufgebaut erhalten ;).

Mit der Tunneltechnik wurden Informationen der 40. Symphonie von Mozart in G – Moll mit Überlichtgeschwindigkeit übertragen. Durch einen Hohlleiter mit einer Querschnittsverengung werden Mikrowellen durchgeschickt. Mittels Frequenzmodulation wurden die Informationen von Mozarts 40. Symphonie auf die Mikrowellen aufgelegt.
1994 wurde bei diesem Experiment eine Tunnelgeschwindigkeit von 4,7 facher Lichtgeschwindigkeit gemessen. Doch können bei dieser Technik während der Übertragung viele Informationen verloren gehen. Also noch eine Menge Forschungsbedarf.

Die andere Möglichkeit sind die oben erwähnten Schiffe. Das soll jetzt nicht Star Trek sein, sondern dieses Prinzip existiert schon in ähnlicher Weise. Unterseeboote umgibt man mit einer Luftblase. Die mit der Luftblase erreichten Geschwindigkeiten sind viel höher, als die normaler U – Boote. Vielleicht lässt sich dieses Prinzip irgendwann einmal auch auf Raumschiffe übertragen. Doch da sind wahrscheinlich noch Jahrhunderte der intensiven Forschung nötig, allein um sagen zu können, ob dieses Prinzip brauchbar ist.

Aber dann hätte man eben nur die technischen Probleme gelöst, was ist aber wieder mit Lebewesen, Lebewesen kann man nicht tunneln :). Aber bis das wirklich einmal Gegenstand von wissenschaftlichen Diskussionen wird, hat man vielleicht auch einen Lösungsansatz für das Überleben eines durch die Zeit geschickten Lebewesen.

Viele Grüße

Andrayca


10. Feb 2009, 19:12
Profil Besuche Website   Persönliches Album
Devcon 3
Devcon 3
Benutzeravatar

Registriert: 01.2009
Beiträge: 92
Wohnort: nahe Aachen
Geschlecht: männlich
Beitrag Re: Sind Zeitreisen möglich?
Hallo,

die Tunneltechnologie wäre wirklich ein faszinierender Ansatz. Mit welcher Art Frequenzmodulation. Du hattest doch auch mal eine Gruppenpräsentation über Modulation, oder? ;)
Könntest du vielleicht in einigen Worten für alle unsere Leser kurz erläutern, was es damit auf sich hat? :)

Gibt es vielleicht irgendwo eine detaillierte Beschreibung dieser Tunnel - Versuche?

Bei den U - Booten mit einer, sie umgebenen Luftblase, handelt es sich um das nächste leichtere Medium. Luft ist leichter als Wasser und hat demnach einen geringeren Widerstand: "Normale" U - Boote sind schwerer als Wasser und bieten dem Wasser einen höheren Widerstand.
Doch da kam mir in den Sinn, welches noch leichtere Medium ließe sich im Falle des Hochvakuums des Raumes, verwenden?

Da stimme ich dir zu, es wird noch sehr viel Grundlagenforschung betrieben werden müssen, bis die MEnschheit zu brauchbaren Ergebnissen kommt.


Viele Grüße

Tascor


16. Feb 2009, 22:54
Profil
Admin
Admin
Benutzeravatar

Registriert: 12.2008
Beiträge: 191
Wohnort: Essen
Geschlecht: männlich
Beitrag Re: Sind Zeitreisen möglich?
Hi Tascor,

Du schriebst:

Zitat:
also mir würde es sehr gefallen, würde man im Bereich der alten Bauwerke und astronomischen Kalender, die Wahrheit kennen. :)
Hätten wir das heute nicht mehr zu rätseln, gäbe es mit Sicherheit noch sehr viele Bereiche, in denen der Mensch Rätsel lösen könnte, wie z.B. die Erforschung der Tiefsee. :)


Aber wenn man mal ehrlich ist, dann wäre das interessante Mutmaßen, was vielleicht sein könnte, doch dahin. Vielleicht wäre dann ein prägnanter Faktor der Inspiration des Menschen, die Phantasie, nicht mehr gefragt. Und ein wenig Phantasie braucht der Mensch. Nur alles streng nach der Realität zu sehen dürfte für uns Menschen eine eher destruktive Stimmung erzeugen.

Etwas Hoffnung auf eine bessere Zeit sollte man sich schon bewahren. Dabei kann die Phantasie eine sehr große Rolle spielen.

mfg

Hank

_________________
Nicht begangene Taten ziehen einen verheerenden Mangel an Folgen nach sich.

Viele Gedenkminuten könnten durch einige Denkminuten verhindert werden!


Zuletzt geändert von hank am 18. Mär 2009, 02:22, insgesamt 1-mal geändert.
Änderung


18. Mär 2009, 02:18
Profil ICQ YIM Besuche Website
Devcon 3
Devcon 3
Benutzeravatar

Registriert: 01.2009
Beiträge: 92
Wohnort: nahe Aachen
Geschlecht: männlich
Beitrag Re: Sind Zeitreisen möglich?
Hallo Hank,

das, bisher von den Menschen Erreichte, basiert auf Wissen, nicht auf Vermutungen.

Es gäbe so viele Dinge zu klären, so, dass den Menschen niemals der Forschungsdrang ausgehen kann.

Erst jetzt werden Detektoren für kleinste Teilchen gebaut, das tut man nur, weil man um die Existenz von winzigen Teilchen weiß.

Probleme lösen kann man nur, wenn man die Fakten kennt.

Welche Inspirationen kann man verwenden, wenn man weiß, wie die Pyramiden gebaut wurden, oder wie antike Kalender funktionieren?
Den heutigen Fortschritt gibt es auch ohne dieses Wissen.
Wären solche Dinge aber bekannt, dann wüsste der kleine Mensch mehr über seine Vergangenheit.

Du musst den möglichen Horizont der Forschung sehr eng einschätzen, wenn du sagst, wüssten wir, wie alte Bauwerke entstanden sind, dann gäbe es keine Inspiration mehr.

Neben vielen negativen Eigenschaften des Menschen, gibt es eine Eigenschaft, die ihn auszeichnet. Die Neugier. Glaubst du wirklich, die Menschheit könnte jemals an den Punkt kommen, an dem es nichts mehr zu Erforschen gibt?

Forschung beginnt mit Mutmaßungen, aber darin sollte sie nicht enden.
Der Mensch führt ein blindes Leben, der sich mit Vermutungen zufrieden gibt.

Hätten sich alle Leute nur mit Vermutungen abgefunden, würden wir heute noch in Höhlen wohnen.

Die Triebfeder, die den Menschen dazu bringt, Dinge zu hinterfragen, liegt bei jedem Mensch woanders.

Was nützt Hoffnung, wenn nichts für bessere Zeiten getan wird? Hoffnung ist das Werkzeug der Mächtigen, um die Bevölkerung ruhig zu halten.

Geblendet von der Hoffnung sind wir nicht einmal in der Lage die Probleme, die uns direkt angehen, zu lösen. Gern schwelgt der Mensch in seiner Hoffnung und nimmt diese Hoffnung als Entschuldigung, selbst Nichts tun zu müssen.
Immer mehr soll der Staat für einen erledigen, aber auf der anderen Seite befürchten wir den „gläsernen Menschen“…
Wie sollen auch junge Menschen hoffen, bekommen sie die Hoffnung von ihren Eltern? - Wohl kaum, also was soll junge Menschen hoffen lassen, sie sich auch nur im Ansatz mit der aktuellen Situation auseinandersetzen?!

Viele alte Kulturen haben enormes medizinisches Wissen gehabt, doch ging nahezu alles in der Kurzsichtigkeit der Menschen unter. Im alten Ägypten und bei einigen anderen Naturvölkern wurden komplizierte Zahn Operationen, aber auch Eingriffe am geöffneten Schädeln, vorgenommen.

Was könnte unsere Medizin heutzutage, hätte man alles Wissen nach dem Mittelalter die Medizin nicht neu entdecken müssen?
Da nützen Vermutungen nicht viel, dieses Wissen ist verloren.


Viele Grüße

Tascor


23. Mär 2009, 11:04
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 34 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron