Aktuelle Zeit: 20. Okt 2017, 14:39  change blocks


Navigation
Neue Beiträge
Other Language
Auswählen:
Google
Babel Fish
Live

Aktuelle Sprache: de
Suche


Erweiterte Suche
Unikatwebradio Info

Votings
Bitte votet auch für uns. Danke.

Besuche Sirans Wicca und Magie Top 100 Liste!

Jojosan´s Mangas Toplist

Magical Dreams - Top 100







Vote für MERLINS Fantasy Topliste

Kostenlose Toplisten Topliste Scebs.com Topsites Listen eintragen
Link zu uns








Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 28 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3
 Wie stellt ihr euch einen hohen IQ vor? 
AutorNachricht
Moderatorin
Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 12.2008
Beiträge: 133
Geschlecht: weiblich
Highscores: 2
Beitrag Re: Wie stellt ihr euch einen hohen IQ vor?
Hi @ll,

@SchwarzeFee, nee nee, du bist mir nicht auf den nicht vorhandenen Schlips getreten, ich gebe diesen Wert nur sehr ungern an. Das konntest du nicht wissen ;).

*gg* ich hätte gern mal das Gesicht meiner Mutter gesehen, als ich als kleiner Stöpsel da anfing zu lesen, ich kann es mir nicht erklären, woher ich das kann.
Das mit dem nicht Lernen müssen ist mir nur allzu gut bekannt. Doch als ich dann meine CTA Ausbildung machte, fehlte mir ein Konzept zu lernen, doch mittlerweile hat sich auch das eingerenkt.
Auch wenn ich mit meinem ehemaligen Umfeld, aus unterschiedlichen Gründen, keinen Kontakt mehr habe, aber ich kann mich nicht daran erinnern, dass sich meine Mutter mal negativ zu meinem Wert geäußert hätte…
Der Rest der Familie war natürlich anders drauf. Da wurde versucht mein Cousin so heranzuziehen, dass er mich erreicht, bzw. übertrifft *seuftz*, na wenn sie meinen…

Die Reaktion deiner Mom kann ich auch nicht nachvollziehen. Ein wirklich großer Charakter hätte vielleicht erkannt, dass er dir unrecht getan hat, man hätte es zumindest einmal anerkennen können.

Das „dicke Fell“ ist das Wichtigste. Das Problem dabei ist, auch wenn man gelernt hat, sich abzuschirmen, wird es von anderen wahrgenommen. Das ist ein unterbewusster Prozess, in dem die Anderen merken, dass vor ihnen ein überlegener Geist steht. Im wachen Bewusstsein der Menschen kommt nur an, dass sie sich unbehaglich fühlen. Die Reaktion ist instinktiv.

@Tascor, nun darf ich aber einmal fragen – warum so förmlich :)? Nein, ich habe diesen Staus nicht, schön wäre es…
Deshalb bezeichne mich bitte nicht als Experten, ich interessiere mich eben etwas für dieses Thema.
Aber warum fragst du? Du bist schon gut ins Detail gegangen ;). Doch wie Solkar auf diese Anrede reagiert, weiß ich nicht, auch wenn er nicht mehr praktiziert, so bleibt doch der Wissensstand der Selbe :).

Okay, nun folgt der Hirnfelddominanztest. Es sind 28 Fragen, die in zwei Blöcke () 1-14, 15-28) getrennt werden müssen.
Die Fragen sind mit Ja oder Nein zu beantworten.
Ja = trifft weitestgehend zu; Nein = trifft überhaupt nicht zu.

Das Ergebnis schreibe ich später, damit keine Beeinflussung möglich ist :).
Noch ein Hinweis: Die Antworten auf einzelne Fragen bleibt anonym, da es nur auf die Gesamtzahl ankommt :).

Auswertung:
Für jeden der beiden Frageblöcke (1 – 14 und 15 - 28) die Anzahl der mit Ja beantworteten Fragen zusammenzählen. Wichtig ist es zu berücksichtigen, ob man Rechts- oder Linkshänder ist, da die Gehirnhälften bei Rechts- und Linkshändern vertauscht sind.

Fragen 1 – 14:

1. Haben Sie Geduld und gehen Sie eine Aufgabe von verschiedenen Gesichtspunkten heran, bis Sie schließlich eine Lösung haben?
2. Können Sie etwas gut in eher groben Zügen planen und beschreiben?
3. Bringen Sie gerne Ordnung in etwas und achten Sie auf die richtige Reihenfolge?
4. Denken Sie sehr logisch und können Sie erkennen, warum sich andere Menschen auf eine bestimmte Art und Weise verhalten?
5. Können Sie ein paar Wörter in mehreren Fremdsprachen?
6. Können Sie meistens die richtigen Worte finden, um ihre Gefühle zu beschreiben?
7. Fallen Ihnen das Katalogisieren und das Ordnen von Unterlagen leicht?
8. Sind Sie in ihren Ansichten objektiv, versuchen Sie erst die Tatsachen zu erkennen, bevor Sie entscheiden?
9. Lieben Sie Puzzles und Wortspiele?
10. Suchen Sie den Sinn einer Sache, die ohne Sinn erscheint, können Sie die Gedanken anderer Menschen interpretieren?
11. Bevorzugen Sie Zahlen und Fakten in logischer Reihenfolge?
12. Bevorzugen Sie einen ordentlichen, geordneten und übersichtlichen Arbeitsplatz bzw. Studienplatz?
13. Haben Sie wenig Zeit?
14. Interessieren Sie sich für Technik und technische Lösungen?

Fragen 15 – 28:

15. Handeln Sie manchmal spontan und sind Sie manchmal voreilig in ihren Schlussfolgerungen?
16. Sind Sie ein Tagträumer, sind ihre nächtlichen Träume wirklichkeitsnahe und spannend?
17. Sind Sie an Musik, Tanz, Malerei und überhaupt künstlerischen Ausdrucksformen interessiert?
18. Fehlt Ihnen ein besonders ausgeprägtes Gefühl für Zeit?
19. Bilden Sie sich ein Urteil öfter aufgrund Ihres Gefühls, als aufgrund von Fakten?
20. Haben Sie manchmal das Gefühl etwas schon mal gesehen, oder erlebt zu haben – wie in einem anderen Leben?
21. Haben Sie öfters gewisse Ahnungen und folgen Sie oft Ihren Instinkt?
22. Sind Sie ein visueller Typ? Können Sie sich Orte am Besten über Farben einprägen?
23. Weinen Sie leicht und sind Ihre Gefühle leicht verletzt?
24. Sind Sie romantisch, sind Schönheit und Luxus für Sie wichtig?
25. Denken Sie oft an Vergangenes?
26. Lernen Sie am Besten durch Tun und direktes Beobachten?
27. Bezeichnen Andere ihren Arbeitsplatz/Studienplatz oft als ungeordnet und chaotisch?
28. Interessieren Sie sich für Psychologie und ganzheitliche Heilverfahren?

Am Ende müssten sich zwei Zahlen ergeben, je eine steht für den jeweiligen Frageblock.
Ein Frageblock repräsentiert eine Hirnhälfte.

Ich hoffe, wir können dir weiterhelfen. Es gibt nichts Schlimmeres, als sich verloren zu fühlen.

Viele Grüße

Andrayca


14. Aug 2009, 22:14
Profil Besuche Website   Persönliches Album
Devcon 1
Devcon 1
Benutzeravatar

Registriert: 08.2009
Beiträge: 13
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Wie stellt ihr euch einen hohen IQ vor?
Also gut, dann bin ich ja mal gespannt! Vorab muss ich sagen, das meiste tue ich mit der rechten Hand, allerdings kann ich unter anderem mit beiden Händen schreiben, mit Scheren schneiden etc. Es ist nur Gewohnheit das ich das meiste mit Rechts mache.
So, ich werd die Fragen nochmal auflisten und dahinter meine Antwort schreiben.

Dankesehr!!!!


Fragen 1 – 14:

1. Haben Sie Geduld und gehen Sie eine Aufgabe von verschiedenen Gesichtspunkten heran, bis Sie schließlich eine Lösung haben?
NEIN

2. Können Sie etwas gut in eher groben Zügen planen und beschreiben?
NEIN

3. Bringen Sie gerne Ordnung in etwas und achten Sie auf die richtige Reihenfolge?
NEIN

4. Denken Sie sehr logisch und können Sie erkennen, warum sich andere Menschen auf eine bestimmte Art und Weise verhalten?
JA

5. Können Sie ein paar Wörter in mehreren Fremdsprachen?
JA

6. Können Sie meistens die richtigen Worte finden, um ihre Gefühle zu beschreiben?
JA

7. Fallen Ihnen das Katalogisieren und das Ordnen von Unterlagen leicht?
JA

8. Sind Sie in ihren Ansichten objektiv, versuchen Sie erst die Tatsachen zu erkennen, bevor Sie entscheiden?
NEIN

9. Lieben Sie Puzzles und Wortspiele?
NEIN (Bin zu ungeduldig für Puzzle aber Wortspiele sind toll...)

10. Suchen Sie den Sinn einer Sache, die ohne Sinn erscheint, können Sie die Gedanken anderer Menschen interpretieren?
JA

11. Bevorzugen Sie Zahlen und Fakten in logischer Reihenfolge
JA

12. Bevorzugen Sie einen ordentlichen, geordneten und übersichtlichen Arbeitsplatz bzw. Studienplatz?
NEIN

13. Haben Sie wenig Zeit?
JA

14. Interessieren Sie sich für Technik und technische Lösungen?
JA


Fragen 15 – 28:

15. Handeln Sie manchmal spontan und sind Sie manchmal voreilig in ihren Schlussfolgerungen?
JA

16. Sind Sie ein Tagträumer, sind ihre nächtlichen Träume wirklichkeitsnahe und spannend?
JA

17. Sind Sie an Musik, Tanz, Malerei und überhaupt künstlerischen Ausdrucksformen interessiert?
JA

18. Fehlt Ihnen ein besonders ausgeprägtes Gefühl für Zeit?
JA

19. Bilden Sie sich ein Urteil öfter aufgrund Ihres Gefühls, als aufgrund von Fakten?
JA

20. Haben Sie manchmal das Gefühl etwas schon mal gesehen, oder erlebt zu haben – wie in einem anderen Leben?
JA

21. Haben Sie öfters gewisse Ahnungen und folgen Sie oft Ihren Instinkt?
JA

22. Sind Sie ein visueller Typ? Können Sie sich Orte am Besten über Farben einprägen?
NEIN

23. Weinen Sie leicht und sind Ihre Gefühle leicht verletzt?
JA

24. Sind Sie romantisch, sind Schönheit und Luxus für Sie wichtig?
NEIN

25. Denken Sie oft an Vergangenes?
JA

26. Lernen Sie am Besten durch Tun und direktes Beobachten?
JA

27. Bezeichnen Andere ihren Arbeitsplatz/Studienplatz oft als ungeordnet und chaotisch?
JA

28. Interessieren Sie sich für Psychologie und ganzheitliche Heilverfahren?
JA



Was ich dazu erwähnen möchte, ich bin ein Mensch der alles mit Zahlen macht. Ich weiß zwar nicht, ob das hier von Relevanz ist, aber mir erscheint es wichtig das zu erwähnen. Egal ob Telefunnummer, Postleitzahlen, Orte, Rezepte, alles für mich wichtig erscheint merke ich mir über Zahlen...

Hm, so jetzt bin ich gespannt.

lieben Gruß
und Dankeschön!!!


15. Aug 2009, 15:13
Profil Besuche Website
Moderatorin
Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 12.2008
Beiträge: 133
Geschlecht: weiblich
Highscores: 2
Beitrag Re: Wie stellt ihr euch einen hohen IQ vor?
Hi @ll,

@Schwarze Fee, so ausführlich hättest du es nicht schreiben brauchen, mir hätten die Anzahlen der mit Ja beantworteten Fragen genügt ;).

Zur Auswertung.

Der erste Frageblock 1- 14 steht für den Gebrauch der linken Hirnhälfte
De zweite Frageblock 15 – 28 steht für den Gebrauch der rechten Hirnhälfte.

Bei Linkshändern ist das Verhältnis umgekehrt, da ist die rechte Hälfte die logische und die linke Hälfte die emotionale Hälfte.

Bei dir SchwarzeFee ist es nun so, dass du im 1. Frageblock (linke Hirnhälfte) 8 positive Antworten hast, und für den 2. Frageblock (rechte Hirnhälfte) 12 positive Antworten.

Diese beiden Zahlen werden in Verhältnis zueinander gesetzt. 8 zu 12. Du kannst erkennen, dass deine rechte Gehirnhälfte überaktiv ist, im Vergleich zur linken Hirnhälfte.

Du bist ein so genannter Rechtshirn – Typ.

Typische Eigenschaften, die einem Rechtshirntyp zugeordnet werden:
- spricht in Gefühlen, negativ,
- ist vergangenheitsbezogen,
- versucht alle möglichen Therapien und bricht sie wieder ab,
- ist schwer zufrieden zu stellen,
- emotional schwankend, launisch,
- selbstzerstörerisch, rechnet immer mit dem Schlimmsten,
- lern oft langsam und qualvoll (für die anderen!),

Rechtshirntypen suchen Arbeiten, oder besser gesagt in der Sprache des Rechtshirn - Typs, Tätigkeiten, die Spaß machen, wie Malen, Zeichnen, Musizieren und gestalterische Tätigkeiten.
Oft rührt daher ein gutes Gespür für Musik und Farben.
Sie denken an Vieles gleichzeitig, beginnen viele Tätigkeiten auf einmal, brauchen eine Menge Platz, haben eine hohe Ausdrucksfähigkeit – solange sie sich nicht zu sehr dämpfen- sind mitteilsam, oft spirituell und erfinderisch.

Problemlösung:
Der Rechtshirn – Typ löst seine Probleme intuitiv, mit Gefühl für „Ganzheit“. Er bevorzugt Konzepte, ist für Entwicklungen offen, er lernt durch Aktion, Tun und Beobachten.

Es gibt zwei Nervensysteme im Körper (Sympathikus und Parasympathikus (auch Vagus genannt) ).

Rechtshirn – Typen sind Vagotoniker, d.h., sie werden vom Parasympathikus dominiert.

Vagotonikern ist oft äußerlich keine Regung anzusehen, sie sind oft betont ruhig und beherrscht. Sie tragen ihre Konflikte tragen sie über parasympathische Reaktionen, wie beispielsweise Magen - Darmbeschwerden, bis hin zum Magengeschwür, aus.
Auch können Rechtshirn – Typen (Vagotoniker) in akuten Situationen Mit Kopfschmerzen (durch Blutdruckabfall, Blutleere im Kopf) reagieren. Durch Unterversorgung des Gehirns mit Sauerstoff, sind häufig Konzentrationsprobleme zu beobachten. Der Vagotoniker reagiert mit dann eher mit Schwindelgefühl, Benommenheit und Müdigkeit. Er versucht ständig, sich zu dämpfen.
Entspannungsübungen wie z.B. Autogenes Training sollte dieser Verventyp vermeiden, da er sonst noch lethargischer und depressiver wird.
Für ein Vagotoniker sind aktivierende Freizeitaktivitäten vorzuziehen, wie Wandern, Tanzen, Reiten, etc. auch wenn es der Grundeinstellung widerstrebt.
Ein Vagotoniker reagiert passiv, introvertiert, depressiv und mit einem passiven Muskelreflex.
Er spannt unbewusst Hals und Nackenmuskeln und geht eher gebückt durch das Leben.

Diese Auswertung ist nicht als absolut zu verstehen, weil auch jeder Vagotoniker, oder auch Rechtshirn – Typ etwas vom Anderen hat. Es können nur Trends festgelegt werden.

Soweit die grobe Auswertung… :)
Aus diesem Gesamtbild, deiner Antworten würde ich dich beruflich eher in einen Bereich ansiedeln, der auch Kreativität verlangt, aber auch Abwechslung bietet.
Rechtshirntypen haben es meist schwer, sich für längere Zeit für ein und dieselbe Tätigkeit zu begeistern.
Berufe wie Köchin (da wird auch Französisch gelehrt / verlangt und ist ein körperlich schwerer Job.), Konditorin, Webdesigner (Hier müssen aber Programmiersprachen gelernt werden), Mediengestalterin, Grafikerin, Werbegrafikerin, Raumausstatterin, Schneiderin, Bühnenbildnerin, Goldschmiedin, würde ich dir vorschlagen.
Aber auch Berufe aus dem sozialen/gesundheitlichen Bereich, wie Altenpflegerin, Krankenschwester, Arbeitstherapeutin, Tierpflegerin, Tierarzthelferin könnte ich mir denken, könnten dir vielleicht zusagen.

Dass du gut mit Mengenangaben und Rezepten umgehen kannst, ist sehr positiv, es wird ja auch in manchen der oben genannten Berufe dringend benötigt.

Doch diese Auswertung ersetzt kein Gang zum BIZ, oder Beratungsgespräch :).

Eine Frage hätte ich da noch, ist quasi zur Bestätigung der Auswertung:). Wenn du scharf über etwas nachdenkst, in welche Richtung blickst du und hast du meist warme und trockene oder eher kalte klamme Hände?
Auch ein Blick kann schon verraten, um welchen Hirntypen es sich handelt. Durch einen Händedruck kann man auch schon eine Menge über sein Gegenüber erfahren.

Viele Grüße

Andrayca


15. Aug 2009, 19:57
Profil Besuche Website   Persönliches Album
Devcon 1
Devcon 1
Benutzeravatar

Registriert: 08.2009
Beiträge: 13
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Wie stellt ihr euch einen hohen IQ vor?
Na toll, jetzt hatte ich schon alles geschrieben und nun ist der ganze Text weg... :hää:


Also bis auf einen Punkt trifft die Auswertung voll und ganz auf mich zu! Nur das lernen ist so eine Sache. Ich lerne zu schnell, viel zu schnell. Lediglich meine Ausbilderin, von der ich schon geschrieben hatte, kam mit meiner Denkweise und meinen Schritten mit. Sie sah darin auch ein großes Problem mit anderen in der Küche zusammen zu arbeiten, weil ich mir z.B. ein Rezept zweimal angeschaut habe und das dann einfach gekocht habe ohne weiter auf das Rezept zu schauen. Ebenso alles, was mit Zahlen zu tun hat, Mathematik zum Beispiel. Durch diese Art zu lernen, unbewusst zu lernen und es dennoch zu können, schreckt ganz viele ab. Selbst Lehrer hatten damit Probleme und ich auch. Man fängt an sich zu langweilen und beschäftigt sich dann selbst. Ist natürlich für die Noten im Zeugnis damals nicht förderlich gewesen *lach*

BIZ und Berufsberater habe ich mittlerweile abgehakt. Durch meinen Allgemeinen Wissensstand und meiner div. Interessen kann ich zu viele Berufe ausüben. Der Berufsberater meinte, ich solle das machen, was mir am meisten Spaß macht. Wenn man sich nicht entscheiden kann, ist das eine tolle Aussage...

Hier sind in nächster einige starke Veränderungen und ich bin gespannt, wie ich das diesmal nun weg stecke.

Aber jetzt kommt die größte Frage, wie kann ich damit am besten umgehen? Oft ist einfach das Gefühl, vor Langeweile blöd zu werden, weil ich nicht ausgelastet bin. Allerdings vom Kopf her nicht ausgelastet bin.
Bis auf den Mensa Verein habe ich noch von keiner anderen Vereinigung / Gruppe gehört. Und andere Leute drauf ansprechen, da wird man sofort blöd angeschaut...

Hat vielleicht jemand von euch einen Tipp für mich?
Es ist unglaublich, wie gut es sich anfühlt einfach mal verstanden zu werden.

Und gaaaanz großes Danke!!!!!! Ihr seid toll =)

lieben Gruß und gute Nacht ;)


16. Aug 2009, 02:53
Profil Besuche Website
Devcon 3
Devcon 3
Benutzeravatar

Registriert: 01.2009
Beiträge: 92
Wohnort: nahe Aachen
Geschlecht: männlich
Beitrag Re: Wie stellt ihr euch einen hohen IQ vor?
Hallo,

die Auswertung ist dir mehr als gelungen, Andrayca, das hätte ich auch nicht gedacht, dass man soviel anhand einer Dominanz des psychogenen Hirnfeldes ermitteln kann. :)

Dieses Gefühl der Langeweile dürfte uns vieren mit Sicherheit sehr wohl bekannt sein...
Deshalb bekommen Kinder schon in unserem Verein eine naturwissenschaftliche Bildung. Damit ihnen neben der normalen Schule, keine Langeweile aufkommt.

Wie kannst du dem Gefühl der Langeweile entgehen? Einfacher vielleicht, als du vielleicht glaubst. :)
So weit ich von Andrayca weiß, hat sie während ihrer Chemie Ausbildung angefangen, sich mit der IT zu beschäftigen. Eigene Homepage programmiert (jede Zeile per Hand geschrieben), Computer gebaut,, etc.. Sie hat sich selber einige Programmiersprachen beigebracht, weil ihr das Konzept ihrer jetzigen Ausbildung nicht viel bringt, lernt sie alles in Selbstlernphasen. Programmiersprachen wie C, C++, SQL, PHP, und einige Scriptsprachen, wie HMTL, CSS, Flash Actionscript, Java Script, etc: ...
Das sind Dinge, die es einen nicht langweilig werden lassen. :)
Und das alles zu einem Zeitpunkt, als sie beruflich noch nichts damit zu tun hatte. Schnell wurde sie, in ihrem Bekannten und Familienkreis die Computerexpertin, die man um Rat fragen kann.
Nun hat sie sich ihr Hobby zu Beruf gemacht. :)

Was ich damit sagen will, ist, suche dir ein Themenbereich aus, in dem du dich selber weiterbildest. Wenn du dich für das Kochen interessierst, lerne mehr über andere Landesküchen und deren typischen Lebensmittel...
Interessierst du dich für Musik, lerne ein Instrument, interessierst du dich für Psychologie, dann verschlinge Bücher dazu...
Oder lerne eine Fremdsprache. :)
Suche dir etwas, wo du sicher bist, dass du nach 5 Stunden noch nicht am Ziel bist.
Es gibt auf jeden Fall immer Möglichkeiten, sich die Langeweile vom Hals zu halten. Okay, das Einzige was Voraussetzung ist, man muss ein guter Autodidakt sein.

Bei den Berufsvorschlägen sind doch schon einige schöne Dinge dabei. Vieles, was mit Kreativität und Abwechslung zu tun hat.

Es ist ganz normal, dass es einige Punkte gibt, die mit dem Testergebnis nicht übereinstimmen. Kein Rechts- , oder Linkshirn - Typ ist es zu 100 %. Es wird nur eine Überaktivität einer der beiden Hirnhälften festgestellt, also bringt auch die andere Hirnhälfte etwas mit ins Allgemeinbild... :)

Wenn du aber ein Rezept nur zweimal ansehen musst, um es dir zu merken, zeugt das eigentlich von einem guten Gedächtnis. Ich glaube dein Problem, wie du sagtest, mit deinem Gedächtnis, liegt darin, was für dich unwichtig und was wichtig ist.
Das, was das Gehirn als wichtig einstuft, behält es sich auch, alles andere wird verdrängt, wenn auch nicht vergessen.
Denn jeder Augenblick deines Lebens ist in deinem Gedächtnis vorhanden, jede Sekunde, doch unter normalen Umständen nicht mehr abrufbar... :)

Mit bestimmten Techniken lässt sich Vergangenes wieder abrufbar machen. Aber das ist wieder nicht mein Fachgebiet. :) (Ist aber auch ein ganz anderes Thema, wollen wir man nicht zu weit ausholen, uns liebe auf den zentralen Punkt konzentrieren…)

Es braucht einen starken Willen, damit Schule und Ausbildung nicht langweilig werden. Man muss sich immer selbst dazu bewegen, mit der Geschwindigkeit von anderen mitzuhalten. Also seine eigene Geschwindigkeit zu drosseln. Das ist nicht immer einfach…

Gerade das unbewusste Lernen ist vielen fremd. Andraycas Lehrer waren auch schon erstaunt, woher sie Wissen nimmt, was sie eigentlich gar nicht haben kann…

Es ist oft so, man lernt Leute kennen, man versteht sich gut, aber dann, wenn die Leute merken, dass man vieles kann, kehren sie einem den Rücken, weil sie sich unwohl neben jemanden fühlen, der in mancherlei Hinsicht „besser“ ist. Dazu braucht man nicht einmal damit anzugeben. Die Leute merken das oft auch so, und dann hängt es von der Sorte Mensch ab, wie er auf hochbegabte reagiert. Die wenigsten kommen damit zurecht, jemanden in ihrem Umfeld zu haben, der in Vielen Dingen schneller oder besser ist, oder einfach nur eine bessere Auffassungsgabe hat…

Es freut mich, dass wir dir hier wenigstens ein paar Tipps geben konnten. :)

Viele Grüße


Tascor


16. Aug 2009, 13:52
Profil
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 12.2008
Beiträge: 27
Geschlecht: männlich
Highscores: 1
Beitrag Re: Wie stellt ihr euch einen hohen IQ vor?
Hi all,

die Auswertung scheint ja gut gelungen. :)

Andrayca, könntest du denn einmal eine kleine Erläuterung schreiben, was sich die Leser unter dem psychogenen Hirnfeld, bzw. dem psychogenen Ganzfeld vorzustellen haben? ;)

Welchen Eigenschaften werden Linkshirn - Typen zugesagt, und welche den Gleichhirn - Typen?
Es kann ja sein, dass es Leser gibt, die diesen Test für sich gemacht haben und nun aber als Ergebnis nicht den Rechtshirn - Typen haben. :)

Diese Bezeichnung, Tascor, finde ich für das Forum nicht angebracht. Ja der Wissensstand bleibt, aber nicht dieser Titel.
Die Frage kannst du dir selbst sehr gut beantworten, Tascor, alles, was man in Büchern geschrieben findet. Es wundert mich schon ein wenig, dass du so ins Detail gehst. Aber deinen Beweggrund kann ich gut nachvollziehen. :)

Als hochintelligenter Mensch hat man es leider nicht leicht, SchwarzeFee, aber ich kenne keinen, und mir sind einige bekannt, hochintelligenten Menschen, der damit noch nicht fertig geworden wäre. ;)
Was leider Mangelware ist, ist eine Hilfe für hochintelligente Menschen, eine Orientierung in der normalen Gesellschaft zu finden. Da gilt hinterfragen, prüfen und beobachten. So lernt man am ehesten mit der Normalität umzugehen.
Eines der zentralen Grundsätze: "Stelle niemals zu hohe Erwartungen an dein Gegenüber." Mit der Zeit und Übung entwickelt man ein Gefühl dafür, was für Erwartungen man an sein Gegenüber stellen kann. Man muss versuchen genau den Punkt zu erreichen, bei dem sich ein das Gegenüber nicht überfordert, aber auch nicht "für dumm verkauft" fühlt.

Tascor hat Recht, wenn er sagt, dass man einem schlechten Gedächtnis nicht hilflos ausgeliefert ist.
Es gibt da eine einfache Übung, die Jeder nachvollziehen kann, die gleichzeitig mehrere Dinge trainiert.

Zu Beginn wählt man einfach strukturierte Gegenstände aus, und steigert nach und nach den Schwierigkeitsgrad.

Mann schaut sich einen Gegenstand 2 Minuten lang an, schließt für 3 - 5 weitere Minuten die Augen und stellt sich den betrachteten Gegenstand intensiv vor. Anschließend versucht man den Gegenstand aus dem Gedächtnis auf Papier zu bringen.

Diese einfache Übung trainiert das räumliche Vorstellungsvermögen, das Verständnis für Beschaffenheit und Gestalt eines Gegenstandes, das Gedächtnis, die geistige Fokussierung und die Konzentration.
Will man neue Dinge lernen, ist es vom Vorteil, wenn man seine Gedanken bündeln kann und sie wie ein Brennglas auf das zu Lernende fokussieren kann. :)

Auch bestimmte Entspannungsübungen, aber mit begleitender Bewegung, wie etwas Thai Chi, sind für Menschen mit Überaktivität der rechten Hirnhälfte gut geeignet. Tanzen in fließenden Bewegungen ist da auch eine schöne Alternative.

Bloß nicht den Mut verlieren, SchwarzeFee, wenn du deine Richtung gefunden hast, gib alles, was in deinem Kopf steckt! ;) Lass dich auch nicht von kleineren Rückschlägen abschrecken. :)

Grüße

Solkar


17. Aug 2009, 14:51
Profil
Devcon 1
Devcon 1
Benutzeravatar

Registriert: 08.2009
Beiträge: 13
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Wie stellt ihr euch einen hohen IQ vor?
Was ich schrecklich finde an dem Ganzen ist einfach dieses, man steht damit auf weiter Flur alleine da...

Und da macht weder lernen noch Informationen sammeln noch sonstiges Spaß. Kochen zum Beispiel, wenn ich für andere kochen kann, dann zauber ich die schönsten Dinge. Aber für mich alleine brennen mir sogar Nudeln an....

Kurz gesagt mir fehlt auch irgendwo die Lust dazu, etwas daraus zu machen wenn man sich kaum bis gar nicht drüber austauschen kann, z.B. über Lernerfolge oder sowas in der Richtung.

Und in Kombination, dass man eh nicht richtig tickt und als krank gilt plus hoher IQ ist eine wunderbare Mischung....

Naja, irgendwie geht es immer weiter... Dankesehr euch =)


17. Aug 2009, 21:38
Profil Besuche Website
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 12.2008
Beiträge: 27
Geschlecht: männlich
Highscores: 1
Beitrag Re: Wie stellt ihr euch einen hohen IQ vor?
Hi SchwarzeFee,

das ist leider das größte Problem, dass Menschen mit herausragendem Potential keine Chance großartig haben in dieser Gesellschaft, es auch voll zu nutzen.

Wie man an deinem schönen Beispiel mit dem Kochen sehen kann, fehlt es dir in manchen Situationen an Motivation.

Wenn man sich über Lernerfolge austauschen will, gilt man oft schnell als Angeber, etc. Diese Meinung entsteht nur aus Neid, Unverständnis und Eitelkeit der normalen Gesellschaft.
Tascor und ich sind nicht mehr in der Schule oder Ausbildung, da wird ein Austausch über Lernerfolge schwierig, doch ich denke schon, dass du dich mit Andrayca gut austauschen kannst.
Doch da wird es wieder ein Problem geben, nun weiß ich nicht, wie weit deine Kenntnisse in der IT gehen, doch in Andraycas Ausbildung geht man schon ziemlich tief in die Materie.
Da weiß ich nicht ob alles verständlich ist, wenn Andrayca davon schreiben würde. Doch auch sie hat allgemein bildende Fächer, da sie neben der Ausbildung auch die allgemeine Fachhochschulreife vermittelt bekommt.
Also Fächer wie Mathe Deutsch, Englisch, Politik, Wirtschaftslehre und sogar Religion hat sie noch neben Programmieren, Elektrotechnik, Datenbanken, Mikroprozessortechnik, Betriebssysteme, Netzwerke, Regeltechnik usw.
Vielleicht kann da ein Austausch stattfinden.
Gerade in Englisch kann Andrayca sehr viel, vier Halbjahre eine Eins in Englisch, bei einer Lehrerin, die selbst aus Schottland kommt, also native speaker ist. :)
Aber ich will da nicht so vorgreifen, sonst ist Andra etwas zerknirscht. ;)
Denn ihre Art mit ihrer Hochbegabung umzugehen, ist das Understatement.

Leider ist die Meinung, die du beschreibst, weit verbreitet. Leider ist es aber auch so, dass zwischen Hochbegabung und wirklichen Wahn mit unter nur Bereiche von Haaresbreite liegen.
Ich sage das so, weil ich dafür leider auch konkrete Beispiele kenne. Aber wenn dich jemand als "nicht richtig im Kopf" bezeichnet, dann würde ich denen an deiner Stelle erst recht zeigen wollen, dass sie Unrecht haben, und versuchen etwas aus meinem Potential zu machen.
Doch ist das ein hartes Stück Arbeit, auch wenn diese Arbeit hochintelligenten meist leichter fällt.

Da fällt mir ein Satz ein, den ein damaliger Lehrer von Andrayca mal sagte: "Lernen ist wie schwimmen gegen den Strom, wer damit aufhört, treibt zurück".
Suche dir zu Beginn Gebiete, die dich interessieren, wie z.B. das Kochen und werde darin Experte. Bis du dann Experte bist, hast du dir auch ganz nebenbei ein System zurecht gelegt, wie du lernst.
Und wenn du ein System zum Lernen hast, kannst du auch besser die DInge lernen, die nicht so interessant, aber nötig sind… :)

Sich hängen zu lassen, wäre eine Verschwendung an Talent und Material. Anfangs ist es hart und man braucht vor allem Ausdauer und Disziplin. Aber man sollte sein Lernen in kleine Etappen unterteilen, so dass man immer weder kleine Erfolgserlebnisse hat, die einen auch Motivieren weiter zu machen. Wenn man Erfolgerlebnisse hat, macht das Lernen auch Spaß und es geht auch schneller und man behält sich auch mehr.
Es ist von zentraler Wichtigkeit, dass man jeden Thema, welches es zu lernen gilt, etwas Positives abgewinnt. Je besser die Einstellung zum Lernen ist, umso schneller lernt man. ;)
Es ist deine Zukunft, die du gestaltest, dein Leben wird später von dem bestimmt, welchen beruflichen Erfolg du hast. Wenn gutes Geld verdienen, ein Leben auf eigenen Beinen da mal keine Motivationen ind. ;) Du hast das Potential etwas daraus zu machen, verwehre dir nicht selbst etwas, nur aufgrund dummer daher gesagten Äußerungen. Dann hätten die Jenigen, die solche Aussagen machen ihr Ziel erreicht und würden sich nur noch bestätigt sehen. Das wäre mehr als schade…

Du lernst für dich und deine Zukunft, für niemanden anders. Und warum eben nicht das Beste daraus machen.?

Die Aussage, dass du krank wärst rührt von einer Ursache her. Normale Leute sind oft nicht in der Lage so viele Kausalitäten (= Zusammenhänge) zwischen völlig verschieden aussehenden Dingen zu ziehen. So können sie deine Gedankengänge nicht nachvollziehen. Und alles, was Ottonormalverbraucher nicht versteht, wird verfolgt und verurteilt... Das ist leider so.

Grüße

Solkar


30. Aug 2009, 14:13
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 28 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron