Aktuelle Zeit: 12. Dez 2017, 22:41  change blocks


Navigation
Neue Beiträge
Other Language
Auswählen:
Google
Babel Fish
Live

Aktuelle Sprache: de
Suche


Erweiterte Suche
Unikatwebradio Info

Votings
Bitte votet auch für uns. Danke.

Besuche Sirans Wicca und Magie Top 100 Liste!

Jojosan´s Mangas Toplist

Magical Dreams - Top 100







Vote für MERLINS Fantasy Topliste

Kostenlose Toplisten Topliste Scebs.com Topsites Listen eintragen
Link zu uns








Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
 Mshir 
AutorNachricht
Admin
Admin
Benutzeravatar

Registriert: 12.2008
Beiträge: 191
Wohnort: Essen
Geschlecht: männlich
Beitrag Mshir
Hi!

Magie, was ist das?

Rational betrachtet gibt es das nicht, doch gibt es immer noch Dinge, die sich rational nicht erklären lassen. Aber hat das dann immer was mit Magie zu tun?

Ehrlich gesagt, ich weiß es nicht. Es scheint ja immer noch Dinge zwischen Himmelo und Erde zu gebén, die sich einfach nicht erklären lassen. Aber ist es eigentlich sinnvoll alles erklären zu können?

Meines Erachtens nicht. Wo blieb denn dann die Phantasie?

An übersinnliche Fähigkeiten eines Uri Gesser glaube ich nicht. Er ist ein guter Entertainer aber mehr auch nicht.

Mit Magie dürfte er genausoviel zu schaffen haben, wie ich mit einer Professur.

Meiner Meinung ist das Wort Magie dadurch entstanden, dass die Menschen in der Steinzeit über bestimmte Dinge nicht Bescheid wussten und diejenigen, die es wusstenl, ließen die "normalen" Menschen nicht an ihrem Wissen teilhaben, da sie ihre Vormachtsstellung gefährdet sahen.

Und so denke ich, dass dieser Begriff sich über die Zeiten hindurch aktuell geblieben ist. Gerade im Mittelalter war das natürlich ein brisantes Thema. Einerseits war es damals wirklich gefährlich sich damit zu beschäftigen und auf der anderen Seite wurden von Fürsten gerade solche Leute gesucht. Allchemie ist das beste Beispiel dafür. Wie sonst wären wir an das Porzellan gekommen?

Allerdings wurden kräuterkundliche Frauen als Hexen bezeichnet, da sie mit ihrem Wissen dem Glauben zuwider waren. Und dieser zählte ja gerade im MA.

Leider sind die Frauen, die sich wirklich mit Heilkräutern ausgekannt haben verfolgt worden. Eigentlich ist es eine Schande, dass man ein solches Potential an Wessen aufgrund von roligiösem Fanatismus vernichtet hat.

Für mich ist Magoe die Summe der Erfahrungen, die Menschen gemacht haben um anderen zu helben.

mfg

Hank

_________________
Nicht begangene Taten ziehen einen verheerenden Mangel an Folgen nach sich.

Viele Gedenkminuten könnten durch einige Denkminuten verhindert werden!


25. Mär 2009, 23:52
Profil ICQ YIM Besuche Website
Devcon 2
Devcon 2
Benutzeravatar

Registriert: 10.2009
Beiträge: 44
Geschlecht: nicht angegeben
Beitrag Re: Mshir
Hi, Hank:

Ich denke, "Magie ist die Folgeerscheinung einer Anbindung an die
göttliche Ur-Quelle":

. - Es gibt keine "nicht an die göttliche Quelle angeschlossene Wesenheit",

- allerdings stehen Ihr unterschiedliche Wesenheiten aus sehr individu-

ellen Gründen mehr oder weniger nahe, sind dementsprechend mehr

oder weniger von Ihrem Licht durchdrungen, und demgemäss mehr

oder weniger befähigt, "dieses Licht auch zu leiten"...



- "in Kontakt" jedoch, - sind wir immer. -



- Je "abgespaltener" = "weiter weg" ein individuelles Bewusstsein nun

von seinem Kontaktzugang ist, - desto weniger kann es sich überhaupt

vorstellen, dass es so etwas gibt...



- Das ändert zwar nichts am Kontakt, sehr wohl jedoch daran,

"ihn wahrnehmen bzw. anwenden zu können". -



- Ein "Mystiker" z.B. ist "ein Bewusstsein, dass sich das Wahrnehmen

gestattet", - weshalb es sich der Spiritalität passiv hinwendet,

- sich jedoch "das Anwenden können nicht eingesteht",

- weshalb es "Magie" ablehnt. -



- Ein "Magier" dagegen = "ein Bewusstsein, dass sich das Anwenden

zutraut", - weshalb es seine spirituellen Zugänge aktiv handhabt,

- zum "Schwarzmagier" wird es, - wenn "es sich dem Wahrnehmen

verschliesst", - und so nicht mehr beobachtet, was es bewegt. -



- Ein "Rationalist" ist "ein Bewusstsein, dass seine spirituellen

Zugänge so sehr vergessen hat, - dass es annimmt, - "eine

rationale Ordnung habe die Macht auf dieser Welt". -

- Darum gehorcht es auch nur seinen Gesetzen. -



- Ein "Materialist" ist "ein Bewusstsein, dass seine spirituellen

Zugänge so sehr vergessen hat, - dass es annimmt, - "eine

materielle Ordnung habe die Macht auf dieser Welt",

- weshalb es sich ausschliesslich materiell orientiert. -



- All dies sind nur "Stufen unterschiedlicher Lichtdurchdrungenheit",

- deshalb ist es korrekt, davon zu sprechen,- "dass das materielle

Joch durch die Anhebung der Lichtfrequenz leichter zu ertragen ist",



- darum auch ist es angebracht, zu vermerken,



- "dass die Macht der Mächtigen aus nichts anderem besteht,

als aus schattigem, verdichteten Licht, - und wir mit einer

Anhebung der Gesamtfrequenz durch das persönliche

Engangement der aktiven Visualisierung diese Macht nach

und nach aufzulösen imstande sind". -



- Dazu bedürfen wir einer einzigen Grundvoraussetzung:



- Es "uns zuzutrauen" = "der Bereitschaft, anzunehmen,

dass es uns möglich sein wird". -

LG, - Atlan. -

;)


12. Okt 2009, 12:12
Profil   Persönliches Album
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron